„Himmel hoch jauchzend – zu Tode betrübt“

 

… beschreibt das Erleben extremer Emotionen und Stimmungslagen eines an der Bipolaren Störung leidenden Menschen. Dabei bewegt er sich zwischen den krankhaft übersteigerten Polen: der Manie und der Depression - ein Wechselbad eines Hochgefühls des Glücks und einer Lebenslage von Trauer und Verzweiflung.

 

Die Bipolar Selbsthilfegruppe Cottbus soll eine Gruppe von Menschen zusammen­führen, die mit einer Bipolaren Störung leben (ehemals auch als manisch-depressiv bezeichnet), sowohl als Betroffener sowie als Angehöriger.

 

Es tut gut, darüber zu sprechen und einander zu verstehen. Es hilft bei der Bewältigung des manchmal schwierigen Alltags und der Krankheit.

 

Trauen Sie sich - „Der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!“